Aufbau des Herzens

Etwa 3 Milliarden Mal schlägt ein Herz während seines Lebens und bewegt dabei etwa 250 Millionen Liter Blut durch den Körper. Das Herz ist die zentrale Pumpe des Kreislaufs. Zusammen mit den Blutgefäßen bildet das Herz das Herz-Kreislauf-System. Über das Blut werden Sauerstoff und Nährstoffe in die Körperzellen transportiert und Restprodukte aus dem Stoffwechsel gemeinsam mit Kohlendioxid wieder abtransportiert.

Aufbau

  • Eigentlich besteht das Herz aus zwei im gleichen Takt schlagenden Pumpen. Sie sind durch die Herzscheidewand getrennt. Dabei wird das Herz in eine rechte Herzkammer und einen rechten Vorhof sowie in eine linke Herzkammer und einen linken Vorhof aufgeteilt.
  • Das Herz versorgt zwei ineinandergreifende Kreisläufe: Das linke Herz pumpt Blut in den Körperkreislauf, das Rechte in den Lungenkreislauf.
  • Die Herzleistung ist sehr variabel. Bei Bedarf, beispielsweise bei körperlicher Anstrengung, kann es seine Pumpleistung vervielfachen.
  • Normalerweise ist das Herz etwa so groß wie die geschlossene Faust des Menschen. Es wiegt etwa 300 Gramm.
  • Das Herz befindet sich zwischen den beiden Lungenflügeln und wird vorne vom Brustbein und hinten von der Speiseröhre sowie der Hauptschlagader begrenzt. Unten liegt das Herz auf dem Zwerchfell auf.
  • Zwei Drittel des Herzens befinden sich in der linken Brustseite, ein Drittel auf der rechten Seite.
  • Vier Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut in die richtige Richtung fließt und es nicht zum Rückfluss kommt.


Das Herz als Pumpe für den Blutkreislauf

  • Das sauerstoffarme, aber kohlendioxidreiche Blut fließt aus den Körpervenen zusammen in den rechten Vorhof und von dort aus in die rechte Herzkammer.
  • Von der rechten Kammer gelangt das Blut in die Lunge, wo einerseits das Kohlendioxid ausgeatmet und andererseits das Blut mit Sauerstoff angereichert wird.
  • Das mit Sauerstoff angereicherte Blut gelangt aus der Lunge in den linken Vorhof und in die linke Kammer.
  • Von der linken Herzkammer aus gelangt das Blut in den großen Blutkreislauf. Die linke Herzkammer muss eine größere Arbeit leisten, da sie das Blut gegen den Blutdruck in den großen Körperkreislauf pumpt.


Herzkranzgefäße

  • Auch der Herzmuskel muss mit Blut versorgt werden. Etwa 1/4 Liter Blut wird pro Minute nur für die Arbeit des Herzens benötigt.
  • Direkt hinter der Aortenklappe am Ausfluss in den Körperkreislauf zweigen zwei Arterien von der Aorta, der Hauptschlagader, ab. Die rechte und die linke Koronararterie versorgen das Herz bei seiner unermüdlichen Arbeit mit Blut.
  • Die Herzkranzgefäße bilden ein feines Netz rund um den Herzmuskel. Wie bei allen Arterien verzweigen sich auch die Koronararterien immer weiter, bis das Herz von einem regelrechten Netz aus feinen Adern überzogen ist. In den feinen Enden der Arterien, den Kapillaren, findet der Gasaustausch statt.


Der Herzrhythmus

  • Wie jeder andere Muskel im Körper braucht auch das Herz einen elektrischen Impuls, um sich zusammenzuziehen.
  • Der Sinusknoten im rechten Vorhof des Herzens bestimmt die Frequenz, mit der das Herz schlägt. Deshalb wird er auch oft der "Schrittmacher des Herzens" genannt. Die Erregung setzt sich dann über die Vorhofmuskulatur fort bis zum Atrio-Ventrikular-Knoten, der sich im rechten Vorhof in der Nähe der Herzscheidewand befindet. Von dort erfolgt die Ausbreitung über Nervenfasern über die gesamte Muskulatur der Herzkammer.

 

Das Herz ist die zentrale Pumpe für den Blutkreislauf im menschlichen Körper. Jeden Tag kreist das gesamte Blut mehr als 1.000 Mal durch den Körper.