Colitis ulcerosa - eine entzündliche Darmerkrankung

Die Colitis ulcerosa gehört zur Gruppe der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Sie tritt häufig schubweise auf. Durchfälle und Schmerzen sind die kennzeichnenden Symptome.

Was ist Colitis ulcerosa?

Bei einer Colitis ulcerosa handelt es sich um eine entzündliche Darmerkrankung. Eine Colitis Ulcerosa spielt sich als Erkrankung vorwiegend im Bereich des Dickdarms ab. Häufig tritt die Krankheit schubartig auf – d.h. die Betroffenen haben Zeiträume völliger Beschwerdefreiheit und dann wieder Phasen mit massiven Symptomen wie Durchfälle und Schmerzen. Die Erkrankung kann die Lebensqualität der Betroffenen sehr negativ beeinflussen. Manche Patienten sind häufig auf der Suche nach der nächsten Toilette oder trauen sich oft gar nicht aus dem Haus.



Ursachen

Die Colitis ulcerosa ist eine Immunerkrankung, d.h. es liegt eine Störung in der körpereigenen Abwehrreaktion vor. Eine familiäre Häufung ist vorhanden, was für eine genetische Veranlagung der Patienten spricht. Dies bedeutet aber nicht, dass die Kinder von Betroffenen auch erkranken müssen.

Bei entsprechender genetischer Veranlagung spielen äußere Faktoren (wie z.B. Bakterien) aber auch innere Faktoren (z.B. eine gestörte Barrierefunktion der Darmschleimhaut) bei der Entstehung einer Colitis ulcerosa eine Rolle. 



Häufigkeit

Man schätzt die Zahl der Betroffenen auf ca. 150.000 Patienten in Deutschland, wobei jährlich rund 4.000 Patienten hinzukommen. Das typische Erkrankungsalter liegt zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr.



Verlauf

Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die nach dem ersten Auftreten lebenslang besteht. Dabei treten immer wieder Schübe auf, die nach dem Abklingen der Entzündung häufig für eine Weile verschwinden und dann plötzlich wieder auftreten. In seltenen Fällen sind die Symptome dauerhaft vorhanden. Es gibt Patienten die nur wenige, leichte Beschwerden mit langen Pausen haben. Andere sind von heftigen Durchfällen betroffen, zwischen den Schüben aber komplett  beschwerdefrei.

Als Komplikation kann in einigen Fällen Dickdarm-Krebs auftreten. Dies ist in Deutschland jedoch wesentlich seltener geworden. Neuere Untersuchungen zeigen, dass das Risiko als Colitis ulcerosa Patient an Dickdarm-Krebs zu erkranken, etwa 2-3 fach höher ist, als bei nicht betroffenen Patienten. Früher wurde dieses Risiko wesentlich höher eingeschätzt. 



Behandlung

Die Ziele einer Colitis ulcerosa Behandlung sind:

  • Die Entzündung langfristig stoppen 
  • Die Schübe zu reduzieren 
  • Die Arbeitsfähigkeit zu erhalten 
  • Die Teilnahme am sozialen Leben zu bewahren


 Zur Behandlung werden vor allem 5-ASA-Präparate und seit einigen Jahren auch Biologicals eingesetzt. Für viele Patienten ist nach 6-12 Monaten Behandlung ein deutlicher Rückgang der Beschwerden zu verzeichnen.

 

Wichtig ist eine regelmäßige Krebsvorsorge, die in Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient geplant werden sollte.



Colitis ulcerosa ist eine entzündliche Darmerkrankung, die sich durch häufige Durchfälle und Schmerzen äußert. Die Erkrankung kann die Lebensqualität der Betroffenen massiv beeinflussen. Eine Behandlung ist heute durch verschiedene Substanzen, u.a. den neueren Biologicals möglich.